Gemeindehaus

Aus Wiki der Stadt Grenchen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dort, wo heute an der Centralstrasse das Restaurant „Bären“ steht, baute die Gemeinde 1805 ein Gemeindehaus.

Es war ein einfaches „Stöcklein“ und diente gleichzeitig auch als Armen- und Schulhaus. Für diesen Bau wandte Grenchen 88 Kronen und 15 Batzen auf. Im Jahre 1826 – inzwischen war das Rainschulhaus an der Absyten (das heutige Kulturhistorische Museum) gebaut worden – verkaufte die Gemeinde das Schulhaus ohne Bewilligung durch die Regierung in Solothurn an Jakob Frei.

Quellen[Bearbeiten]