Bring- und Holtag

Aus Wiki der Stadt Grenchen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Jahr 1994 führte der Werkhof den alljährlich im Herbst stattfindenden "Bring- und Holtag" ein. Saubere und funktionierende Gegenstände, aber auch Bücher, alles was man nicht mehr brauchen konnte, wurde in den Werkhof gebracht, dort kontrolliert durch und auf grosse Tische gelegt. Dann schlich man um die angebotenen Dinge und schaute, was einem nützlich sein könnte. Zudem, Weihnachten ist im Herbst nicht mehr weit! Belohnt wurde man mit einem Anlass der guten Laune. Die Stadtarbeiter führten ein kleines Restaurant und die Stimmung war hervorragend. Der "Bring- und Holtag" war eigentlich ein erfolgreiches Unternehmen. Vor allem war es gut im Kampf gegen eine Wegwerfmentalität

Zugegeben, was eigentlich ausschliesslich für einheimische „Privatkunden“ gedacht war, lockte immer mehr weit entfernte Händler an. Diese waren nicht gerade zimperlich und räumten heranrollende Autos auf den Zufahrrouten aus. Das war ärgerlich. Im Jahr 2014 entschied man sich den "Bring- und Holtag" abzuschaffen da er von gewissen Gruppen missbraucht wurde, welche alles brauchbare Material sofort abtransportierten. Übrig blieb nur noch schlechte Ware.