Brunnen

Aus Wiki der Stadt Grenchen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Brunnen ist ein schlichter walzenförmiger Brunnen aus schwarzem Stein, der vom Grenchner Bildhauer Fritz Flury geschaffen wurde.

Das Teerfass[Bearbeiten]

Bei der Einweihung des Parktheaters 1955 stand vor dem Gebäude die eindrückliche Plastik von Max Bill „Unendliche Schleife“ nicht allein. Als Kontrapunkt zu ihr schuf der Grenchner Bildhauer Fritz Flury einen schlichten walzenförmigen Brunnen aus schwarzem Stein. Beide Kunstwerke sollten den Raum vor dem Eingang zum Theatertrakt beleben und ihm Tiefe verleihen. Ursprünglich war vorgesehen, dass dieser Raum niemals als Autoparkplatz dienen dürfe. Aus diesem Grunde konnte die Bill-Plastik ohne Bedenken auf einem kleinen Podest erdnahe aufgestellt werden. Erst als sich die Autos den Platz endgültig zu eigen gemacht hatten, musste die Plastik mit einem hohen Absatz erhöht werden. – Der kleine, in seiner Einfachheit überzeugende Brunnen, der ganz im Design der 50er Jahre gehalten war, stiess bei der Bevölkerung auf wenig Gegenliebe. Das „Teerfass“ wurde er genannt. Verärgert hatte er vor allem die Mütter. Der Ablauf war klein, und das meiste Wasser strömte über das polierte Rund des Steins. Sehr früh wurde er deshalb in den Park beim Parktheater verbannt. Nur einige Schritte neben der Gruppe „Dursli und Babeli“, welche auch der Künstler Fritz Flury geschaffen hatte, steht das Kunstwerk, leider kaum beachtet.

Galerie[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • "Das Teerfass", Text von Rainer W. Walter

Weblinks[Bearbeiten]